Rebecca Horn

Aus WikiArt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die deutsche Künstlerin Rebecca Horn (geb. 1944) gilt international als eine der profiliertesten deutschen Künstlerinnen. In ihrer vielseitigen Arbeit verbindet sie die von ihr angewandten verschiedene Kunstformen miteinander. Sie stellte mehrmals auf der Documenta in Kassel und in in führenden internationalen Institutionen aus. Rebecca Horn wurde mit zahlreichen Preisen, wie den documenta-Preis (1986), den Carnegie Prize für The Hydra Forest, Performing Oscar Wilde (1988), den Barnett and Annalee Newman Award (2004) und den Praemium Imperiale (2010) ausgezeichnet. 1992 wurde sie als erste Frau Trägerin des Kaiserrings von Goslar. Von 1989 - 2009 lehrte sie an der Hochschule der Künste in Berlin.

Kunstformen: Bildhauerei / Skulpturen, Kinetische Kunst, Aktionskunst, Video, Film, Installation, Environment, Performance, Grafik / Zeichnung