Cyprien Gaillard

Aus WikiArt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der französchische Künstler Cyprien Gaillard (geb. 1980) lebt in Berlin und ist Gewinner des "Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2011".

Kunstformen: Video, Fotografie, Installation, Performance, Film

"Sozialsiedlungen in Paris, Sprengarbeiten in South Dakota, Hooliganschlachten in St. Petersburg – aus solchen sozialen, urbanen Themen hat der französische Künstler Cyprien Gaillard verblüffende Videos geschaffen. Sie umkreisen den Mythos der jeweiligen Orte, verweisen auf Verfall und Verschwinden oder auf destruktive Exzesse des zeitgenössischen Lebens. Die oft bildgewaltigen Aufnahmen werden von atmosphärischer Musik begleitet, die die in den melancholischen Szenen bereits angelegten Stimmungen noch verstärken. Gaillard lenkt den Blick auf kulturelle Auflösungsprozesse. Neben Video und Film kommen dabei, je nach Projekt, auch Malerei und Zeichnung, Fotografie oder ganze Installationen zum Einsatz."Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2011 www.preis2011.de

Ausstellungen

*Frieze Art Fair  vom 12. – 16. Oktober 2011 in London

*Ausstellung "Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2011" vom 9. September 2011 - 08. Januar 2012 
im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin . 

*NEON INDIAN im Haus der Statistik in Berlin vom 17.7. - 11.12.2011

*Prix Marcel Duchamp 2010, Centre Pompidou, Paris vom 21.9.2011 - 09.01.2012

Galerien